1 Donau Oberelchingen Stau

Lage
Beginnend von der bayrischen Landesgrenze (Fluß-km 2580,13) kurz vor der Bushaltestelle in Thalfingen zieht sich die Donau fast gerade bis zum Kraftwerk Oberelchingen (Fluß-km 2575,1) hin. An der Donaubrücke Oberelchingen erweitert sich der Fluss zu einem Staubecken. Während die Donau in ihrem Bereich kiesig und sandig ist, haben sich im Staubereich an den Rändern ausgedehnte Ablagerungen gebildet, die zum Teil mit Unterwasserpflanzen bewachsen sind. Fischereirechtlich gesehen ist die Donaustrecke ein Mix aus Barbenregion und einem See. So können im oberen Bereich bei Thalfingen sowohl Forellen und Barben, und im Staubereich Karpfen, Schleien, Hechte, Barsche und Waller gefangen werden. Der Fischbestand ist äußerst vielseitig und weist in jeder Fischart auch Kapitale auf. Nicht zu verschweigen wollen wir die teilweise erheblichen Wasserschwankungen durch den gelegentlichen Schwelbetrieb des Kraftwerkes zu einer Behinderung der Fischerei führen kann.

Fischbestand:
Karpfen, Schleien, Hecht, Aal, Barben und vieles mehr

Wasserfläche: 45,00 ha

Bilder von Fängen:

Schuppenkarpfen
Gewicht: ca. 10 kg
Köder:     Popup Boiles

Fänger:         Vladimir Selin
Fangdatum: September 2017

Tages- und Jahreskarten:
Für Nicht- und Mitglieder erhältlich.

Weitere wichtige Hinweise für Angler und Besucher:
Karpfen, Brachsen und Schleien fängt man am besten auf der Südlichen Seite, ca. 400m vor dem Kraftwerk. Aale und Barsche von der Oberelchinger Donaubrücke flussaufwärts. Hechte im Bereich der Brücken und entlang der Krautkante.